26.02.2016

SnapPap meets Masking Tape

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit ist das vegane Leder "SnapPap" in aller Munde. Gekauft habe ich mir das Material schon vor einigen Wochen. Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, es zu testen.

Vor einigen Monaten habe ich euch meine "Flower-Bag" vorgestellt. Da musste mal ein Upgrade her. Momentan sind mir Kakteen und Sukkulenten ja die Liebsten. Die brauchen wenig Pflege und kommen auch schonmal einige Zeit ohne Wasser aus. Also habe ich mir ein kleines Kakteen-Beet in einem 5-Liter-PET-Behälter und eine Tasche aus dem SnapPap, sozusagen als Umtopf, genäht und mit Masking-Tape verziert.




Materialliste für die Kakteen bzw. Sukkulenten:

  • Masking Tape, 10 cm tief (hier erhältlich)
  • Packpapier
  • Bleistift
  • Folie, z.B. Klarsichtfolie
  • schnittfeste Unterlage (z.B. Holzbrettchen)
  • Cuttermesser
  • große und kleine, spitze Schere
  • ggf. Stecknadel

Zu Beginn benötigt ihr eine Schablone für die Kakteen/Sukkulenten, die ihr euch aus Packpapier herstellen könnt. Dafür zeichnet euch die Pflanzen mit Bleistift auf das Packpapier und schneidet sie aus. Die Pflanzen dürfen eine maximale Höhe von 14 cm haben, wenn ihr die Tasche nach meinen Maßen (siehe weiter unten) anfertigen möchtet.

Hier eine Auswahl meiner Schablonen:




Im nächsten Schritt legt ihr die Folie vor euch hin. Ggf. schneidet sie auseinander, dann steht euch eine größere Arbeitsfläche zur Verfügung.  Rollt nun ein Stück des Tapes ab und klebt es möglichst glatt auf die Folie. Nun legt die Schablonen auf die Folie und zeichnet mit einem Bleistift herum. Die Folie dient euch in diesem Falle als Trägerfolie.


 

Anschließend könnt ihr die Pflanzen mit einer Schere ausschneiden. Kleine Verzierungen, wie die Kakteenstacheln oder Reliefs schneidet ihr mit dem Cuttermesser vorsichtig heraus. Legt euch hierbei eine schnittfeste Unterlage drunter. Wenn es für euch einfacher ist, dann könnt ihr die Stacheln etc. auch erst herausschneiden und im Anschluss die Pflanzen aus dem Masking Tape ausschneiden. Das könnt ihr vielleicht einfach mal probieren und euch dann entscheiden, was euch besser gefällt.




Fertig sind die Kakteen/Sukkulenten aus Masking Tape.




Machen wir weiter mit der Tasche aus dem SnapPap.

Materialliste:

  • SnapPap, 36 cm x 55 cm (hier erhältlich)
  • Clips
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Schere

Mein Gefäß, in dem sich die Pflanzen befinden, ist 15 cm x 16,5 cm groß. Demenstprechend habe ich für mein Schnittmuster folgende Werte festgelegt (inkl. 1 cm Nahtzugabe).




Ggf. müsst ihr die Werte noch etwas anpassen, sollte euer Gefäß kleiner oder größer sein. Wichtig dabei ist, dass die Ecken (hier pink markiert) die gleichen Maße haben und rechtwinklig sind. Schneidet euch das SnapPap entsprechend zurrecht, faltet es im Stoffbruch und befestigt alles mit ein paar Clips. Eine rechte oder linke Seite gibt es, meines Erachtens nach, eigentlich nicht. Sucht euch einfach die Seite aus, die euch besser gefällt.




Nun näht zuerst die Seiten (hier 20,5 cm) zusammen. Im Anschluss faltet ihr die Tasche so auseinander, dass die Seitenteile mit dem Bodenteil (7,5 cm - Stoffbruch - 7,5 cm) aufeinandertreffen. Legt die Nahtzugabe auseinander und steckt es euch etwas fest.




Jetzt könnt ihr das Seiten- mit dem Bodenteil zusammennähen.




Im letzten Schritt nur noch die Tasche von links auf rechts wenden und die obere Kante zwei Mal umschlagen. Der Umschlag ist ca. 2 cm breit. Durch das Wenden ergeben sich automatisch einige Knicke in dem Material, was dem SnapPap den Charakter vom Leder verleiht.

Nun sollen ja noch die Masking-Tape-Pflanzen auf die Tasche.

Dazu müsst ihr die Trägerfolie vorsichtig lösen. Nimmt euch hierfür eine Stecknadel und eine spitze Schere zur Hilfe und trennt nach und nach die Folie vom Tape. Kleinere Luftblasen zwichen Folie und Tape können hierbei ganz hilfreich sein.




Nachdem ihr die Folie entfernt habt, platziert ihr das Tape direkt auf die Tasche und drückt es gut darauf fest. Fertig ist eure SnapPap-Tasche mit Kakteen oder Sukkulenten aus Making Tape.










Jetzt nur noch das Gefäß mit den "echten" Pflanzen in die Tasche setzen und so zurecht formen, wie es euch gefällt.




Das SnapPap ist ein wirklich schönes und dankbares Material und es lässt sich gut verarbeiten. Gut, dass ich mehr davon gekauft habe...da lässt sich noch so Einiges draus zaubern.

Ich hoffe, euch hat das Tutorial gefallen. Ich wünsche euch schonmal ein schönes Wochenende. Macht was Schönes und lasst es euch gut gehen.

Der Post zu "5 Dingen, die mich in der letzten Woche glücklich gemacht haben", wird außnahmsweise erst Anfang nächster Woche erscheinen, da wir uns über das Wochenende eine kleine Auszeit nehmen.

In diesem Sinne...

Alles Liebe



Kommentare:

  1. Liebe Kirsten!

    Vielen Dank für deinen schönen Post und die tolle Idee. Sieht richtig stylisch aus!! Vielen Dank, dass du `mt masking tape`, bzw. den großen Bruder ´mt CASA` verwendet hast!! Das freut uns sehr!

    Ganz lieben Gruß,
    mt-Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir dieses Tutorial gefällt :-)

      Liebe Grüße,
      Kirsten

      Löschen