07.11.2015

Money, Money, Money...! Meine Anpassung zum Portemonnaie von "Handmadekultur"

Hallo ihr Lieben,

ich suchte kürzlich im Netz nach einer Nähanleitung zu einem Portemonnaie und ich bin auch bei "Handmadekultur" fündig geworden. Das Schnittmuster steht bei "Handmadekultur" zum Download bereit (klick hier). Wie schon in meinem letzten Post angekündigt, habe ich das Portemonnaie etwas abgewandelt. Das Kleingeldfach entsprach nicht ganz einen Vorstellungen, denn beim Einnähen des Reißverschlusses ergaben sich an den Reißverschluss-Enden jeweils so "Knubbel", mit denen ich nicht einverstanden war. Somit habe ich die Anleitung für mich einfach etwas angepasst und ihr sollt nun auch etwas davon haben.




Was ihr benötigt:
  • Schnittmuster
  • Baumwollstoffe nach Wunsch
  • Bügelvlies (bei Verwendung von beispielsweise Canvas-Stoff wird nicht unbedingt Bügelvlies benötigt, da der Stoff an sich schon fester ist)
  • Reißverschluss, 15 cm (Tipp: ich arbeite momentan nur noch mit Endlosreißverschluss - hier gekauft, das ist praktisch und auch kostengünstig...Anleitung zur Anwendung findest du hier)
  • Stecknadeln und Clover Wonder Clips
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Nadel
  • Satinbänder
  • (Magnet-)Knopf

Die Stoff- und Vlieszuschnitte könnt ihr auch dem Schnittmuster entnehmen. Ich habe sie euch hier aber auch nochmal zusammengefasst. Ich habe, wie bereits im Schnittmuster enthalten und angegeben, mit 1 cm Nahtzugabe (NZ) gearbeitet.


Beginnen wir mit dem Kleinkram...sprich Kartenfächer, Ziehamonikafalten und Trennwand.

Kartenfächer

Für die Kartenfächer werden die Stoffstücke rechts auf rechts im Bruch gefaltet und die kurzen Seiten, bis auf eine mittig liegende Wendeöffnung von 3 cm, geschlossen. Bügelt anschließend die Nachtzugabe auseinander und wendet die Stoffstücke auf rechts. Nun legt die Abstände für die Kartenfächer fest. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, werden dabei die Stoffstücke in Falten gelegt.



Wenn ihr mit der Position der Kartenfächer zufrieden seid, dann diese mit dem Bügeleisen fixieren. Da anschließend alles wieder auf links gezogen werden muss, makiere ich mir immer mit einer Nadel, wo die untere Falte liegen muss. Das macht es etwas einfacher.




Die Kartenfächer werden nach dem Wenden wieder in Position gebracht und an den Seiten geschlossen.




Anschließend über die Öffnung wenden und nochmals gut überbügeln. Fertig sind schonmal die Kartenfächer.




Ziehamonikafalten

Die vorbereiteten Stoffstücke rechts auf rechts im Bruch falten, die kurzen Seiten zusammennähen, anschließend wenden, Ecken gut ausarbeiten und bügeln.

Fertig sind Kartenfächer und Ziehamonikafalten!




Trennwand

Das Vlies auf den Baumwollstoff bügeln und anschließend rechts auf rechts im Bruch falten und die  lange Seite schließen. Anschließend wenden und bügeln. Nun eines der Kartenfächer auf die Trennwand nähen. Achtet darauf, dass das Nähgarn der Unterspule auch der Farbe der Trennwand entspricht, da man die Naht am Ende sehen kann.

Solltet ihr ggf. ein Etikett mit eurem Logo verwenden wollen, dann bietet sich die Trennwand an um es hier anzubringen. Dafür müsst ihr allerdings erst das Etikett und das Kartenfach festnähen und anschließend das Stoffstück rechts auf rechts im Bruch falten und die lange Seite schließen. Anschließend über eine der offenen Seiten wenden und bügeln. Die erste Variante ist auf jeden Fall einfacher!




Kleingeldtasche

Bügelt das Vlies auf den Innenstoff und schneidet Innen- und Außenstoff im Bruch jeweils durch, sodass ihr 4 Stoffstücke erhaltet (2 x Innen-, 2 x Außenstoff...Inenstoff mit Vlies).




Damit an den Reißverschlussenden kein "Knubbel" entsteht, habe ich an den Reißverschluss-Enden jeweils ein Stückchen Stoff (3 cm x 6,2 cm) angesetzt. Dazu faltet die Stoffstücken links auf links im Bruch und fixiert es mit dem Bügeleisen. Nun die Stoffstücken, mit der geschlossenen Seite nach innen, auf die Reißverschluss-Oberseite legen und jeweils an den Außenseiten festnähen.




Die Außennähte verschwinden beim Einnähen des Reißverschlusses. Nur noch die Quernaht ist anschließend zu sehen, daher sollte diese auch hübsch aussehen *grins*.




Wenn ihr die Stoffstücken festgenäht habt, dann sollte das bei euch auch so aussehen:




Nun legt euch Reißverschluss, Innen- und Außenstoff bereit. Der Reißverschluss kommt nun mit der Oberseite auf die rechte Seite eines Außenstoffteiles (...also der Zipper schaut die schöne Stoffseite an). Legt darauf nun ein Innenstoffteil. Dabei liegt die rechte Seite des Stoffes (das Vlies schaut zu euch) auf der Unterseite des Reißverschlusses.




Steckt die Lagen etwas fest und näht den Reißverschluss mit dem Reißverschluss-Füßchen fest. Mit der anderen Reißverschluss-Seite verfahrt ihr ebenso. Wenn ihr damit fertig seid, dann zieht die Stoffteile (je 1 x Außen- und Innenstoff) auseinander. Dann sollte es bei euch so aussehen:




Nun könnt ihr das zweite Kartenfach ein einer Außenstoffseite des Kleingeldfaches nähen. Dafür Außenstoff separat legen, Kartenfach platzieren und festnähen.




Damit das Futterstoff nicht in den RV gerät, werden die Nähte natürlich noch verstürzt. Dafür wieder die Stoffteile auseinanderziehen, sodass auf einer Seite je 1 x Außen- und 1 x Innenstoff vor euch liegen. Hier habe ich auch wieder mit dem Reißverschluss-Füßchen gearbeitet.




So sehen nun die verstürzten Nähte aus:




Um den Kleingeldtaschen-Außenstoff sowie -Innenstoff zu schließen, zieht bitte die Stoffteile so auseinander, dass auf einer Seite nur der Innen- und auf der anderen Seite nur der Außenstoff, jeweils rechts auf rechts, vor euch liegen. Die Längsseiten der Taschen könnt ihr nun schonmal etwas feststecken.




Nehmt nun jeweils 2 Ziehamonikafalten und legt diese bündig in das Innenleben der Außenstoffe-Tasche. Die geschlossene Seite der Ziehamonikafalten muss nach innen zeigen. Ihr habt nun 2 Ziehamonikafalten auf der linken Seite und 2 Falten auf der rechten Seite der Tasche. 




Nun steckt euch alles etwas fest. Die Enden des Reißverschlusses sollten bündig aufeinander liegen und mit der Innenseite zur Innentasche zeigen. Das Bild erklärt es nochmal ganz gut.




Ich habe die Partie mit dem Reißverschluss etwas stärker festgesteckt, damit es beim Nähen nicht verrutschen kann und schön bündig bleibt.




Nun das Nähmaschinen-Füßchen wechseln und alles ringsum festnähen. Lasst dabei aber eine Wendeöffnung von ca. 6 cm im unteren Bereich der Außentasche (unter dem Kartenfach). Wenn das erledigt ist, dann müssten die Ziehamonikafalten fest an der Kleingeldtasche angebracht sein. Über die Öffnung könnt ihr nun die Tasche wenden. Anschließend noch die NZ der Öffnung nach innen schlagen und knappkantig zunähen. Da die Naht unten liegt, wird sie in dem fertigen Portemonnaie nicht auffallen.

Fertig ist die Kleingeldtasche mit den Ziehamonikafalten!






Außenhülle

Bügelt das Vlies auf den Innenstoff und positioniert und befestigt euren Magnet-Knopf. Schneidet hierfür die Stoffe ggf. vorsichtig etwas ein. Je nachdem, wie der Knopf zu befestigen ist. Wenn ihr einen "einfachen" Knopf verwenden möchtet, wird dieser erst ganz zum Schluss per Hand angebracht.







Nun Außen- und Innenstoff rechts auf rechts legen. Achtet darauf, dass die Stoffe auch richtig liegen, sodass sich der Knopf auch schließen lässt. Wenn ihr mit einem Band als Schließe arbeiten möchtet, dann legt dieses in der nötigen Länge mittig zwischen Außen- und Innenstoff. Nun alles rundum festnähen, bis auf die Längsseiten. Hier nur bis zu den Makierungen festnähen (s. Schnittmuster - von oben bis zum 11. cm, von unten bis zum 10. cm). Nachdem alles festgenäht ist, könnt ihr die Ecken schräg abschneiden, die Außenhülle über eine der Öffnung wenden, die Ecken noch etwas ausarbeiten und alles gut bügeln. Bei der Variante mit dem Band wird dieses automatisch durch den Wendevorgang auch nach außen gewendet.




Nun die Trennwand zur Hand nehmen, auf den Innenstoff legen und die NZ in die Öffnung zwischen Außen- und Innenstoff stecken. Achtet darauf, dass die Längsnaht der Trennwand nach unten zeigt. Der Bruch muss nach oben zeigen. Steckt die Lagen schonmal etwas fest. Am besten geht das mit den Clover Wonder Clips. Stecknadeln sind hier eher suboptimal.




Dann legt die Kleingeldtasche auf die Trennwand und klemmt die hinteren Ziehamonikafalten (eine auf der rechten Seite/eine auf der linken Seite) auf die Trennwand. Das Ende der Falte wird nicht in die Öffnung gesteckt, sondern lediglich auf die Trennwand geclippt.




Dann die Lagen - sprich Außenhülle, Trennwand und je Seite eine Ziehamonikafalte festnähen.
So sollte es jetzt auch bei euch aussehen:






Wenn ihr nun das fast fertige Portemonnaie vor euch liegen habt, dann müsste nun mittig die Kleingeldtasche mit Trennwand, oben die Klappe und unten der untere Teil des Portemonnaies sein. Es sind nun noch die zwei letzten Ziehamonikafalten (recht und links) zu befestigen. Diese müssen an den unteren Teil des Portemonnaies und zwar im gleichen Schema, wie auch bei der Befestigung der hinteren Ziehamonikafalten. Da wir hier nur noch eine Ziehamonikafalte und die Außenhülle zu befestigen haben, sollte es etwas leichter gehen. Wer möchte, kann jetzt noch bunte Bändchen an den Reißverschluss-Zipper befestigen. Fertig!



















Wenn ihr mit einem Knopf arbeiten möchtet, dann befestigt ihr diesen erst ganz zum Schluss mit Nadel und Faden per Hand. Je nach Knopf- und Stoffwahl, empfehle ich euch jetzt noch ggf. einen Gegenknopf zu befestigen. Tipp: Solltet ihr mit (Kunst-)Leder arbeiten wollen, dann legt während des Nähens Backpapier unter den Stoff, denn sonst können euch die Zähnchen des Transporteurs kleine unschöne Macken in den Stoff reißen. Das Backpapier wird eingenäht, kann aber nach einfach weggezupft werden.










Diesen besonderen Keramik-Knopf habe ich aus meinem Schottland-Urlaub im letzten Jahr mitgebracht (mehr könnt ihr hier erfahren). Ich hatte ihn in einem süßen Geschäft in Crieff gekauft. Bislang fand er noch keine Verwendung...jetzt hat er einen besonderen Platz gefunden und kommt gut zur Geltung.
 



Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen und viel Freude beim Verschenken oder selber benutzen.

Alles Liebe und schönes Wochenende euch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen