14.06.2015

12. Juni: Valentinstag in Brasilien!

Anlässlich des brasilianischen Valentinstages habe ich mich an ein neues Projekt gewagt. Ein weiteres Hobby wird jetzt wohl "Cross Stitch" werden. Die Idee ist beispielsweise nicht einfach ein Foto in den Bilderrahmen einzulegen, sondern eine personalisierte und ganz individuelle Stickerei anzufertigen. Ob zum Jubiläum, zur Hochzeit oder als Familien-Portrait, Lizzy von "STITCH PEOPLE" bietet für jeden Anlass das Richtige. Die Stickanleitungen können als Buch aber auch als E-Book oder sogar als Kit über die Internetseite erworden werden. Aber ihr könnt natürlich auch eure Vorlage selber erstellen, so wie ich es gemacht habe.


Skizze:

Auf einem einfachen karrierten Blatt habe ich eine Skizze bzw. ein Protrait von meinem Mann und mir angefertigt. Vorlagen und Anregungen könnt ihr auf Pinterest finden. Allerdings bedarf es etwas Recherche bis die Skizze vollständig ist und das "Stitching" beginnen kann. Ein Kästchen auf eurem Blatt ist ein Stich. Malt das Kästchen in der Farbe aus, in der eure Stickerei nachher sein soll. Eine Nummerierung der Reihen kann hilfreich sein, ist aber kein Muss.



Material:

  • Sticktwist in den Farben eurer Wahl (s. Skizze)
  • Stoff zum Sticken
  • Stickrahmen
  • Sticknadeln (1 x großes/1 x kleines Nadelöhr)
  • Schere

Das Sticktwist besteht aus sechs einzelnen Fäden (s. Bild). Da mein Stoff relativ fein war, habe ich für mein Stickprojekt nur zwei Fäden verwendet.


Für die gesamte Stickerei habe ich die Nadel mit dem großen Nadelöhr verwendet. Erst für die Detailarbeiten (Brille und Münder) kommt die Nadel mit dem kleinem Nadelöhr zum Einsatz. Für diese Details benötigt ihr auch nur einen Faden des Sticktwistes. Nimmt einen nicht zu langen Stickfaden. Er kann sich sonst auf der Rückseite während des Stickens verhäddern und es bilden sich kleine Knötchen, die sich schlecht lösen lassen.

Ihr spannt zu Beginn des Projektes den Stoff in den Stickrahmen und fädelt das Sticktwist in das Nadelöhr. Ihr könnt die Farben auch mischen (z.B. 1 x blau/1 x weiß...s. meinen Rock auf dem Bild). Nun beginnt ihr von oben nach unten mit dem Kreuzstich. Wenn ihr nicht mehr genau wisst, wie der Kreuzstich oder auch die anderen Sticharten gestickt werden, dann schaut hier vorbei. Das letzte Mal, dass ich gestickt habe, war in der Schule. Ich musste auch erstmal nachschauen und meine Mutter interviewen *grins*. Die Details wie Brille und Mund werden mit einem geraden Stich aufgestickt.

Bei jedem Farbenwechsel des Sticktwistes müsst ihr natürlich den Faden auf der Rückseite der Stickarbeit vernähen. Dafür zieht ihr den Faden einfach durch die rückseitigen Stickerei.


Zudem empfehle ich euch noch, zuerst die innenliegenden Teile zu sticken. Was ich meine? Schauen wir uns mal die Haare an (s. Bild): Der Kreuzstich besteht immer aus einer Hin- und einer Rückreihe. Das bedeutet, dass zuerst die Haare gestickt werden. Dort, wo das Gesicht aufgestickt wird, bleibt erstmal eine Lücke. Auf der Rückseite verläuft nun aber der Stickfaden für die Haare. Und genau dieser Faden stört beim Sticken des Gesichtes. Daher gebe ich den Tipp, erst mit dem Gesicht zu beginnen. Dann kann der Faden, der für die Haare benötigt wird, auf dem bereits Gesticktem liegen.

Und so arbeitet ihr euch von oben nach unten vor. Ich habe für diese Stickerei ca. 3 Stunden benötigt. Es war aber auch mein erstes Cross-Stitching-Projekt. Beim nächsten Stitching geht es sicherlich schon schneller.

Jedes Persönchen hat eine Größe von 4 x 1 cm.



Die Anleitung für das Herz findet ihr auf Lizzy's Homepage.


Und? Lust bekommen? Ich wünsche euch viel Spaß und sage:

"Happy stitching"

Eure Kirsten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen