13.09.2014

Simply Scottish: Ich liebe Scones!

Hallo ihr Lieben!

In meinem Beitrag vom 09.07.2014 habe ich euch das erste Rezept meiner Schottland-Reise vorgestellt. Heute habe ich ein Rezept für Scones mitgebracht. Auf den ersten Blick könnte man meinen, es wären Milch-Brötchen. Der Teig ist jedoch fester. Die Scones gibt es süß oder auch herzhaft. Heute bekommt ihr das Rezept für süße Scones von mir.


Zutaten:

1 Ei
225 g Mehl
1 Prise Salz
1 El Zucker
50 ml Milch
90 g Butter
80 g Rosinen


Rezept:

Bevor es los geht, möchte ich euch eine Alternative für den herkömmlichen Zucker vorstellen. Ich verwende grds. keinen Zucker mehr sondern Xucker. Hierbei handelt es sich nicht nur um ein Süßungsmittel. Xucker wird auch zur Zahnpflege verwendet. Neugierig geworden? Weitere Infos findet ihr hier. Wenn ihr überzeugt seid, dann könnt ihr Xucker auch hier erwerben.

Jetzt aber endlich zum Scones-Rezept...

Mehl, Salz, Zucker (hier: Xucker) und Butter werden in einer großen Schüssel mit den Händen miteinander vermengt. Wundert euch nicht...es wird ein Krümelteig. Im Anschluss werden die Rosinen hinzugefügt und untergemengt. Wenn alles gut vermischt ist, drückt in die Mitte des Teiges eine Mulde.

Im nächsten Schritt schlagt das Ei in eine separate Schüssel und gebt den überwiegenden Teil der Milch hinzu. Stellt etwas zur Seite um die Scones vor dem Backen mit dieser zu bestreichen. Milch und Ei werden nun gut verrührt und in die Teig-Mulde gegeben. Jetzt mit dem Knethaken alles gut verrühren bis die Masse zu einem festen Teig wird. Portioniert den Teig in 10 Teile und formt kleine Scones daraus. Wenn ihr die Scones lieber etwas größer mögt, dann formt einfach nur 5 aus der Teigmasse. Zum Schluss die Scones noch mit der zurück gestellen Milch bestreichen und ca. 12 Minuten bei 200°C Umluft (je nach Ofen) gold-braun backen.

Sie schmecken besonders gut warm mit etwas Butter oder Marmelade...am besten mit selbstgemachter Marmelade *grins*.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und noch ein schönes Wochenende.

Alles Liebe,
Kirsten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen