01.03.2014

A star is born...

And here comes Fred!

So habe ich diesen kleinen Kerl genannt.

Vor gut einem Jahr habe ich das Fimo-Buch von Liesa Bastian entdeckt und ich habe mich sofort in die kleinen Figuren verliebt. Für jeden Anlass und Geschmack ist etwas dabei. Egal, ob ihr euch selber oder vielleicht einer Freudin oder einem Freund eine kleine Freude zu machen möchtet.

Einfach perfekt und "relativ" einfach gemacht. "Relativ" deshalb, da man doch etwas Übung braucht. Ich habe vorher noch nie mit Fimo gearbeitet und wollte es gleich ganz perfekt haben. So habe ich doch sage und schreibe einen ganzen Mittag benötigt, bis Fred zum Shooting durfte.

Die genaue Anleitung findet ihr im Buch "Schlenkertiere" (ISBN: 3-8985-348-1). Ich habe Fred etwas abgewandelt (Farben & Form). Lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf! Kleiner Tipp: Ich habe festgestellt, dass es einfacher ist Kopf und Körper aus einer Fimo-Masse zu formen. Denn wenn ihr zwei Teile (Kopf & Körper) zusammensetzen möchtet, ist es sehr schwierig einen sauberen Übergang zu erhalten. Aus einer Masse ist es meiner Meinung nach einfacher. Beim nächsten Mal werde ich sicherlich Fimo-Soft verwenden, da Fimo-Classic doch für Einsteiger schwierig zu händeln ist. Der Brennvorgang dauert ca. 30 Minuten (...eher etwas weniger) bei 110°C Ober-/Unterhitze (Unterlage: Alufolie). Für die Detail-Ausarbeitung benötigt ihr ein spitzes Messer, Holz-Zahnstocher oder -Schaschlikspieß. Die Augen und die Nase könnt ihr mit Lackstiften malen. Für die Arme habe ich Paketband verwendet und mit einem Tropfen Haushaltskleber befestigt.

Wer schon Erfahrungen mit Fimo hat, braucht das Buch sicherlich gar nicht, sondern kann direkt loslegen. Welche Größe die Figur haben soll, kann ja jeder selbst für sich entscheiden!







Es wird sicherlich nicht lange dauern, dann wird Fred einen Kumpel bekommen und in unserem Wohnzimmer entsteht ein kleiner Zoo ;-)

Viel Spaß und Helau...feiert schön Karneval.

Bis bald!

Eure Kirsten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen