11.01.2014

So wird aus Briefmarken "Kunst"!

Habt ihr euch immer schonmal gefragt, wie man aus einem einfachen Holzstuhl etwas Besonderes machen kann?!?

Hier kommt die Antwort: Ihr braucht einen einfachen Holzstuhl (ggf. vom Flohmarkt, ebay etc.), Schmirgelpapier, Acrylfarben, Pinsel oder Farbroller, Briefmarken und "Decopatch" (s. hierzu auch meinen Beitrag vom 10.01.14).

Und so geht es: Ihr befreit zuerst den Stuhl von ggf. Schmutz und Lack mit dem Schmirgelpapier, damit das Holz die Farbe besser annimmt. Dazu geht am Besten auf den Balkon oder die Terrasse - es staubt doch sehr*grins*.

Dann streicht ihr den Stuhl komplett mit dunkelgrauer Farbe an.





Wenn die Farbe trocken ist, geht ihr erneut mit der weißen Farbe drüber. Die Rückenlehnen könnt ihr aussparen, da hier zum späteren Zeitpunkt die Briefmarken angebracht werden. Ich empfehle euch den Stuhl eine Nacht durchtrocknen zu lassen, dann könnt ihr auch sicher sein, dass die Farbe überall trocken ist. Nachdem könnt ihr mit dem Schmirgelpapier hier und da die weiße Farbe abschmirgeln, damit die graue Farbe zum Vorschein kommt. So entsteht der gewünschte Shabby-Chic-Look.











Zum Schluss bringt ihr mit dem "Decopatch" die Briefmarken an die Rückenlehnen an. Ich habe zudem auf der Sitzfläche und an den Stuhlbeinen hier und da eine Briefmarke geklebt s.u.











Und hier ist der Stuhl bereits fertig!

Wenn ihr in eurer Wohnung einen empfindlichen Boden habt, dann klebt am besten Filz unter die Stuhlbeine. Somit kann durch hin und herrücken des Stuhles der Boden nicht beschädigt werden.

Zudem habe ich an der Rückenlehne noch Antikhaken angebracht, damit nach Belieben eine Tache o.ä. aufgehangen werden kann. Bis der Stuhl komplett fertig ist, rechnet mit der Trockenzeit ca. 1,5 Tag ein.












 
Viel Spaß!!! Kirsten

1 Kommentar:

  1. Sehr schön, find ich ziemlich cool :)
    Liebe Grüße von Alessa

    AntwortenLöschen